Presse

Stärkebringer – Sorgenzwinger
Unterwegs mit der „BierVersteherin“

„Die gute alte Zeit, als die Mädls fesch, die Burschen stramm und das Bier noch dunkel war“, so wird das Leben im kurfürstlichen Bayern beschrieben. Bei typisch weiß-blauem Himmel gab es jetzt in der Wasserburger Altstadt einen etwa 60-minütigen Stadtspaziergang mit Ausflügen in die Historie und Einblicke mit Barbara Teichmann in die Biergeschichte Wasserburgs. Im Anschluss waren 15 Teilnehmer gespannt auf die „Bierverteherin“ und die Vielfalt des Biergeschmacks.

In der „Cantina“ von Barbara Teichmann standen dann vier unterschiedliche Biere auf dem Degustations- programm. Farbe, Geschmack, Geruch sowie Konsistenz des Schaums galt es zu beschreiben.

Ist der Körper schlank? Ist das Bier fruchtig?

Schon bei der zweiten Probe wanderten die Nasen tief in die Gläser. Mutmaßungen wurden angestellt, Erfahrungen ausgetauscht und Fragen gestellt. Als krönender Abschluss galt es die Frage zu beantworten, ob Schokolade zum Bier passen könnte. Ein eindeutiges „Ja“ war die Antwort und reizte die Teilnehmer, noch mehr über die Verschiedenartigkeit der Biersorten in Erfahrung zu Bringen.

Gerne wäre die Gruppe nochlänger geblieben und hätte on kurzweiligen, charmant vorgetragenen Erfahrungen der Bierversteherin profitiert. Aber im nu war ein gute Stunde um den „Stärkebringer – Sorgenzwinger“ vorbei.

Das Macht Lust auf mehr … (siehe “Termine”)

(Quelle: OVB, Wasserburger Zeitung, “Stadtführungen zum Thema Bier”, Dienstag 3. Juli 2012) Um eine Kopie des Artikels zu öffnen, klicken Sie bitte rechts auf die Bilddatei.