Presse1

Aktuelle Pressemeldungen zur BierVersteherin

Dieser Beitrag wurde am 24. Juni 2013 von  verfasst.
Quelle: http://www.wasserburger-stimme.de/stadt/das-bier-ist-ihr-elixier/2013/06/24/ 

Das Bier ist ihr Elixier

Barbara Teichmann ist diplomierte Biersommelière

Wasserburg – Wenn Barbara Teichmann über Bier redet, zieht ein Lächeln über ihre Lippen und sie gerät schnell ins Schwärmen: „Bier, das ist nicht einfach nur was zum Runterschütten, wie wir Bayern das gerne mal machen. Bier, das ist ein ganz außergewöhnlich feines Genussmittel, das man sich zu allen Anlässen schmecken lassen kann.“ Und dann hebt die Wasserburgerin ein Aperitif-Glas an, riecht daran, führt es an ihren Mund, nippt ein wenig und lächelt zufrieden: „Ein ganz wunderbares Bier aus Belgien mit einer Himbeernote. Das ist kein preiswertes Bier, aber es passt toll zu einem ganz besonders guten Essen.“

Warum Barbara Teichmann so viel über Bier weiß? Sie ist eine der wenigen diplomierten Biersommelièren in Bayern und hat quasi Bier im Blut. „Ich bin mit dem Geruch von Hopfen und Malz aufgewachsen. Wasserburg war lange eine ausgemachte Bierstadt.“ Unzählige Brauereien habe es noch bis vor hundert Jahren gegeben. „Und ich stamme gleich aus mehreren Brauereifamilien“, sagt die 55-Jährige, die ihre Bier-Berufung schon vor Jahren zum Beruf gemacht hat. „Ich war jahrelang Brauereiführerin in Erding und in München bei Franziskaner. Dort habe ich auch einer Biersommelière über die Schulter geschaut und das hat mir sofort gefallen.“ Deshalb habe sie sich entschlossen, eine Ausbildung an der Brauakademie Doemens zu machen. „Die Sache war ziemlich zeitintensiv. Aber es hat auch viel Spaß gemacht.“

Am Ende ihrer Ausbildung stand das Diplom zu Biersommelière. „Doch das ist nicht das Ende der Bier-Weisheit“, sagt die Wasserburgerin. „Beim Bier lernt man nämlich nie aus. Es gibt unzählige von Sorten und – man glaubt es kaum – alleine über 150 verschiedene Bierstile.“

Und welches Bier trinkt die Bier-Versteherin selbst am liebsten? „India pale Ale – oder kurz IPA. Das wurde früher in England für die Kolonien, zum Beispiel für Indien gebraut. Es hat eine fruchtige Note und schmeckt etwas nach Mango. Und das, ganz ohne Zusatz von Aromastoffen.“ IPA sei übrigens relativ leicht übers Internet und im gut sortierten Getränkefachhandel zu beziehen.

Bier ist natürlich auch immer Geschmackssache. „Der eine mag halt lieber ein Pils, der andere ein Weißbier.“ Es gebe aber schon so gewisse Regeln, was ein gutes Bier wirklich auszeichnet: „Es sollte nicht adstringent sein, und nach dem Trinken einen trockenen Mund verursachen.“ Außerdem falle es dem Kenner auch schnell auf, wenn ein Bier keinen eigenen Körper hat. „Das schmeckt dann einfach dünn und lasch.“

Wer sich fürs Bier interessiert und darüber mehr erfahren will, der ist bei Barbara Teichmann genau richtig. Die Biersommelière bietet nicht nur Stadtführungen in Wasserburg, die ganz aufs Bier abgestimmt sind, an – sondern auch Bierverkostung. „Ich richte mich da übrigens gerne nach den Wünschen der Kunden. Ob wir miteinander etwas essen und ich verschiedene Biere zum Menü zusammenstelle, oder ob wir eine reine Bierverkostung, eine Blindprobe nur mit Bier, veranstalten – alles ist möglich. Sehen, riechen, schmecken – und staunen, wie unterschiedlich Bier sein kann, das ist das Motto bei meinen Veranstaltungen.“ Und das ist der Bierversteherin auch wichtig: „Ich bin brauereiunabhängig. Und kann damit ein ganz breites Spektrum an Bierstilen und Biersorten abdecken.“

Die Verkostung läuft übrigens ganz ähnlich wie beim Wein ab. „Allerdings darf das Bier nicht ausgespuckt werden, weil wichtige Geschmacksstoffe nur ganz hinten im Gaumen wahrgenommen werden können“, erklärt die Biersommelière aus Wasserburg.

Bei der Verkostung, die Barbara Teichmann auch bei ihren Gästen zuhause oder bei Firmen-Events durchführt, erfahren die Bier-Interessierten natürlich auch jede Menge über die Geschichte des Bieres. Zum Beispiel: Woher kommt das Weißbier ursprünglich? Warum heißt ein Bock eigentlich Bock? Und vieles mehr gibt es bei den informativen Veranstaltungen zu erfahren.

Neben der Geschichte gibt Barbara Teichmann auch viel Wissenswertes zum Besten und natürlich ist auch die ein oder andre Bieranekdote zu erfahren. „Wer weiß schon, wieviel Prozent Alkohol das stärkste Bier der Welt hat? Es kommt aus Gunzenhausen, soviel sei verraten.“ Die Gunzenhausener hätten sich lange mit einer schottischen Brauerei einen Zweikampf um den Weltrekord, das stärkste Bier zu brauen, gestritten. Wie die Bayern schließlich gewonnen haben und wie man das stärkste Bier der Welt braut? Zwei Fragen, die Barbara Teichmann gerne bei einer Verkostung beantwortet …

Infos unter: www.bierversteherin.de; Anmeldung auch unter Telefon 08071/ 9220 846.